Startseite Impressum Kontakt Warenkorb Kundenlogin

Sie befinden sich hier » Splissvermeidung mit Wildschweinborsten

Splissvermeidung mit Wildschweinborsten

Wie alt wird das Haar und was tut man bei Spliss ?

Kapitel 1 Wie entsteht Spliss?
Das Haar wächst pro Monat etwa einen Zentimeter. Überschulterlanges Haar ist circa 50 Zentimeter
lang und entsprechend über vier Jahre alt. Die Kopfhaut versorgt es ohne tägliches Bürsten nur auf
den ersten Lebenszentimetern. Dann ist das Haar Sonne, Wind, Chlorwasser und Fön ausgeliefert.
Stoßen die Spitzen dann noch dauernd gegen den Rücken, können sie sich spalten. Spliss entsteht.
Einmal gespaltenes Haar (Spliss) kann nicht wieder repariert werden. Da hilft nur, die Spitzen
abzuschneiden. Hier kann Ihr Friseur vielleicht mit der sog. „Heißen Schere helfen. Wenn Sie
anschließend die unten genannten Maßnahmen befolgen, bleibt ihnen ein 2. Einsatz der heißen
Schere mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erspart.
Dauerhaft gesundes Haar bringt nur eine gute Haarbürste, die das von den Talgdrüsen in der
Kopfhaut gelieferte Haarfett in die ganze Länge des Haares transportiert.
Dadurch wird fettiger Haaransatz auf der einen Seite vermieden. Auf der anderen Seite trocknet
insbesondere langes Haar nicht mehr aus. Kapitel 2 Was tun bei Spliss?

Oberhalb der Spliss-Endung geht die Schädigung des Haares bereits of 2-3cm in das Haar hinein, so dass der Spliss bei zu kurzem Schnitt schnell wieder auftritt. Es muss also hoch genug abgeschnitten werden.

Schritte zur Heilung des geschädigten Haares:
Es ist die Überdehnung des Haares durch gewaltsames Entkletten und Entwirren mit
harten Drahtbürsten und Plastik-Kämmen zu unterlassen.
Merke: Immer wenn es weh tut, wenn es „ziept" wird das Haar zu stark belastet!
Es sollten nur noch echte Wildschwein-Borsten-Bürsten verwendet werden. Die Haare müssen täglich
vorallem am Abend sehr intensiv ausgebürstet werden! Man beginnt mit der Haarspitzen-Partie und
bürstet zur Haarspitze hin, dann setzt man höher an und bürstet wieder zur Haarspitze hin.
Das wiederholt man solange, bis der Haaransatz an der Kopfhaut erreicht ist.
Dann sollte das Haar in seiner Gesamtlänge mindestens 5 Minuten lang gründlich durchgebürstet
werden.

Somit nimmt die echte Wildschwein-Bürste Haarfett von der Kopfhaut auf und verteilt es über die
ausgetrockneten und abgespreizten Schupenringe des Haarschaftes (Cuticula), bis diese wieder eng
am Haarschaft anliegen und ausreichend Schutz vor Austrocknung der darunterliegenden
Continuum-Masse geben. Nun kann die Schädigung des Haares nicht mehr voranschreiten.
Es darf nur noch ganz wenig und ganz mildes Shampoo benutzt werden und das Haar sollte möglichst
nicht täglich shampooniert werden. Eventuell zwischendurch einmal mit einem Trockenshampoo
behandeln. Beim Fönen nur mit schwacher Hitze arbeiten und mit etwas weiterem Abstand vom Haar
„sanft" trockenfönen. Exkurs: wichtig beim Fön ist die Kraft des Motors, nicht die Wattzahl der
Hitzespulen!

Dauerwell und Färben und Bleichen des Haares ist bis zur Heilung von Spliss zu vermeiden und sollte
generell nur mit langen Pausen für das Haar in Erwägung gezogen werden.
Ungesättigte Fettsäuren, Bestandteil eines guten Haar-Conditioners, sollten auf das frisch gewaschene
Haar aufgetragen werden. Damit unterstützen Sie die Regenerierung der Continuum-Masse im inneren
des Haares. Auch liposom- und proteinhaltige Tinkturen der Kosmetik Industrie sind sehr hilfreich. Doch
ist die natürliche Pflegewirkung des eigenen Haarfettes die wesentliche Grundlage zur Heilung des
Haares von Spliss. Nur echte Naturborsten Haarbürsten transportieren das Haarfett von der Kopfhaut zu
den Haarspitzen.

Wenn die Behandlung durch tägliches Durchbürsten –besonders wichtig am Abenderfolgt,
kann das Haar auch wieder stärker strapaziert werden und verträgt eine Bleichung, Färbung
oder Dauerwelle auch wieder.

Ohne Spliss ist dann Ihr Haar wieder Ihr schönster Schmuck und die Krönung der Ganzkörper Kosmetik


   - Splissvermeidung mit Wildschweinborsten


Geschrieben am 09.01.2014 um 07:40
Alle News/Infos
Kundenlogin | Datenschutz | OS-Plattform | Impressum | AGB | Kontakt


All Rights Reserved by Lexxa Dr. Dittmar & Schmidt GmbH